Servicemenu




Das Weingut

Mildes Klima, sanfte Hügel und viel Jurakalk

Die Reben des Weingut FiBL auf der Parzelle Othmerstrott in Frick gedeihen am Südhang der sonnenverwöhnten Fricktaler Hügellandschaft, einem traditionellen Weinbaugebiet des Nordwestschweizer Juras.

Weitere Rebberge des Weingut FiBL befinden sich in Nachbardörfern. Im lieblichen Elfingen im oberen Fricktal könnte man mit wenig Phantasie tatsächlich Elfen vermuten. Hier bewirtschaftet das Weingut FiBL zwei Parzellen. In der Rüeget stehen die traditionellen Sorten Blauburgunder und Riesling-Sylvaner. Die Sommerhalde ist vollständig neuen pilzwiderstandsfähigen Rebsorten gewidmet. An einer imposanten Steillage in Hornussen wachsen unsere ältesten Blauburgunder-Stöcke. Sie liefern die Trauben für den ausdrucksstarken Hornusser Blauburgunder Alte Reben.

Im Sommer wechseln sich trockene und nasse Perioden ab, was dem Wuchs und der Reife der Trauben förderlich ist. Die Ausbildung der Aromen profitiert von einem Herbst mit warmen Tagen und kühlen Nächten. Unsere Reben stehen auf einem lehmigen und skelettreichen Jurakalkboden, der Charakter und Geschmack der Weine fördert.

Im biologischen Anbau werden – wenn überhaupt – nur natürliche Hilfsstoffe eingesetzt. Damit unterstützen wir Boden und Klima in der Ausbildung authentischer Weine.

Neben regional üblichen Rebsorten pflegt das Weingut FiBL auch weniger bekannte Varietäten, die geschmackliche Vorzüge und hohe Robustheit vereinen.

Seit 2004 bewirtschaftet das FiBL
, ein führendes Forschungs- und Beratungszentrum des biologischen Landbaus, das Weingut. Das Weingut FiBL löste die Aargauische Staatstrotte ab, welche die Rebberge zuvor fast 40 Jahre pflegte. Das Weingut FiBL steht für die Verbindung von Innovation und naturverbundener Tradition. Diese Werte können Sie nun harmonisch vereint in unseren Weinen geniessen.

Probieren Sie sie!

 
Rebberg mit Einsaaten
 
druckenSeite drucken
© Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL). Alle Rechte vorbehalten. Letzte Änderung: 07.07.2011